Sprungziele
Inhalt

Schul ABC

 
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

A: Anfangszeiten

Der Unterricht beginnt täglich um 8.00 Uhr. Die Schule öffnet gegen 7.30 Uhr und die Kinder können in ihre Klassen. Die Lehrer sind in der Zeit vor der ersten Unterrichtsstunde im Bedarfsfall im Lehrerzimmer zu erreichen.

   Antolin

Wir arbeiten mit dem internetgestütztem Leseprogramm Antolin. Die Kinder lesen selbst gewählte Bücher und beantworten anschließend Fragen dazu im Antolinprogramm. Jedes Kind hat einen eigenen Zugang zu dem Prgramm und kann damit sowohl in der Schule, wie auch zu Hause damit arbeiten. Die Lehrerinnen haben die Kontrolle über die im Antolinprogramm bearbeiteten Bücher und erfolgreiche Leser werden mit Urkunden und Sachpreisen belohnt.

   Aufsicht

In den Pausen führen die Lehrkräfte Aufsicht im Schulgelände und an der Bushaltestelle. Sie sind Ansprechpartner für alle Kinder und versuchen, in schwierigen Fällen zu helfen. Sie unterstützen die Kinder in Konfliktsituationen, versuchen, gefährliche Situationen zu entschärfen, und leisten im Bedarfsfall Erste Hilfe. Bedenken Sie jedoch bitte, dass Lehrer nicht überall sein können, und dass es kaum möglich ist, alles zu sehen, was auf dem Schulgelände geschieht. Auch erfordert nicht jeder Konflikt zwischen den Kindern das Eingreifen einer Lehrkraft. Auch durch den Einsatz der Streitschlichter lernen die Kinder eigenverantwortlich zu agieren. Die Kinder müssen sich beaufsichtigt fühlen und wissen, wo im Notfall die Ansprechpartner zu finden sind.

  Arbeitsverhalten

In der Grundschule wird in allen Jahrgängen das Arbeitsverhalten der Kinder bewertet und in den Zeugnissen beschrieben. Die Gesichtspunkte für die Bewertung sind die Mitarbeit, die Leistungsbereitschaft, Kooperationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Sorgfalt und Ausdauer, sowie die Verlässlichkeit.

 B: Befreiung vom Unterricht

Über die Befreiung von einzelnen Unterrichtsstunden, bzw. einzelnen Schultagen entscheidet die Klassenlehrerin.

Befreiungen über mehrere Schultage (bis zu 4 Wochen) erteilt die Schulleiterin.

Befreiungen vor oder nach den Ferien sind nur in Ausnahmefällen möglich. Diese müssen schriftlich dargelegt werden.

   Beschwerden

Auch in unserer Schule kann nicht immer alles reibungslos verlaufen. Sollten Sie einmal einen Grund für eine Beschwerde haben, gibt es bei uns einen konzeptionellen Umgang, der die Beschwerdewege klar regelt. Wir bitten Sie zunächst die Person (Lehrkraft) direkt anzusprechen. Meistens können in diesem ersten Gespräch schon die meisten Missverständnisse geklärt werden. In einem nächsten Schritt wenden Sie sich bitte an die Schulleiterin. Gemeinsam wird versucht, eine Lösung des vorhandenen Problems herbeizuführen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Konzept «Umgang mit Beschwerden«.

   Betreuung

Sie haben vor dem Schuleintritt die Möglichkeit, Ihr Kind zur Betreuung in der Zeit von 11.50 Uhr bis 13.00 Uhr anzumelden. In dieser Zeit werden die Kinder der ersten und zweiten Klassen von pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut. In erster Linie geht es darum, den Kindern eine Beschäftigung ihrer Wahl zu ermöglichen. Bastelangebote, Spiele, Ruhephasen sind genauso möglich, wie das freie Spielen auf dem Hof oder im Betreuungsraum.

   Bus

Wenn Ihr Kind die Berechtigung hat, für den Schulweg (länger als 2 Kilometer), die öffentlichen Busverbindungen unentgeltlich zu nutzen, erhält es von uns die entsprechende Fahrkarte und die Fahrpläne der passenden Buslinie.

   Bücherei

In unserer Schule befindet sich eine Außenstelle der Stadtbücherei Elze. Jeden Donnerstag in der ersten Pause, sowie am Nachmittag in der Zeit von 14.00 Uhr bis 14.45 Uhr können dort bei Frau Klüschen Kinder- und Jugendbücher ausgeliehen werden.

C: Computer

Unsere Schule ist mit 12 Notebooks ausgestattet, die die Kinder zum Bearbeiten von internetgestützten Programmen (Antolin, Mathepirat, Lernsoftware), sowie zur Internetrecherche und Erstellung von Präsentationen nutzen können. Die Rechner befinden sich im Forscherlabor im Notebookwagen und können von den Kindern bei Bedarf in den Klassenraum geholt werden. Zudem steht in der Forscherburg auch ein Drucker, der von den Rechnern angesteuert werden kann.

D: Datenschutz

Bei der Anmeldung werden alle, für die Schule wichtigen Daten aufgenommen. Wir gehen natürlich sehr sensibel mit Ihren Daten um. Sollten sich Änderungen ergeben, teilen Sie diese bitte umgehend im Sekretariat mit. Zum Thema Datenschutz haben Sie von uns mit der Anmeldung die Abfrage zur Veröffentlichung von Bildern auf der Homepage, im Lindenblatt und in der Zeitung bekommen. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit verändern. Bedenken Sie bitte, dass viele Informationen über unser Schulleben mit Bildern der Kinder lebendiger wirken.

E: Elternabende

Mindestens zweimal im Schuljahr finden unsere Klassenelternabende statt. Bei diesen Veranstaltungen werden alle wichtigen, die Klasse betreffenden, Dinge besprochen. Darüber hinaus gibt es immer wieder auch Schul-Informations-Abende, an denen wir über besonder pädagogische Themen und unsere Schulentwicklung berichten. Es ist wichtig, an diesen Angeboten teilzunehmen, um über die Arbeit mit Ihrem Kind informiert zu sein.

Entschuldigung

Ist Ihr Kind erkrankt oder kann aus einem anderen Grund nicht am Unterricht teilnehmen, teilen Sie uns das bitte gleich morgens mit. Wenn wir keine Information haben, müssen wir bei Ihnen nachfragen, um den Verbleib unserer Schülerinnen und Schüler abzuklären. Fehlt Ihr Kind nur einen Tag, reicht uns die mündliche Mitteilung. Ab drei Fehltagen hätten wir gerne eine schriftliche Entschuldigung. Sie können dazu die Formulare im Hausaufgabenheft nutzen. Die Fehltage, sowie die Anzahl der unentschuldigten Tage werden im Zeugnis notiert.

F: Fahrrad

Die Radfahrausbildung findet bei uns im 4. Schuljahr statt. Ob Ihr Kind auch schon vorher mit dem Fahrrad in die Schule kommen darf, liegt alleine in Ihrer Verantwortung als Eltern. Da wir uns der Empfehlung der GUV anschließen, nach der Kinder bis zum ca. 10. Lebensjahr noch keine ausreichende Wahrnehmungsfähigkeit ausgebildet haben, um gefahrlos am Straßenverkehr teilnehmen zu können, benötigen wir von Ihnen eine Einverständniserklärung für die Fahrt mit dem Rad. Diese finden Sie im Hausaufgabenheft und auf unserer Homepage unter Eltern/Formulare.

   Ferien

Die Ferientermine und freien Tage erhalten Sie in schriftlicher Form. Außerdem finden Sie diese auch im Hausaufgabenheft und auf der Homepage unter dem Punkt Termine.

   Flexerlass

Informationen zur Flexibilisierung des Einschulungstermins finden Sie auf unserer Homepage unter Eltern/Formulare & Infos.

   Forum

Jeweils am letzten Tag vor den Ferien (Herbst-, Weihnachts-, Oster-, Sommerferien) findet bei uns traditionell das Forum statt. Bei dieser Veranstaltung präsentieren die Kinder Lieder, Gedichte, Vorträge, die sie im Unterricht bearbeitet haben. Alle Eltern und Interessierte sind zu diesen Foren herzlich eingeladen.

   Förderverein

Der Förderverein ist fester Bestandteil unserer Schulkultur, nähere Informationen sowie eine Beitrittserklärung finden Sie auf unserer Homepage unter Förderverein.

   Fundsachen

Gegenstände oder Kleidungsstücke, die Ihr Kind in der Schule vergisst oder verliert, werden in unserer Fundecke gesammelt. Es lohnt sich, hin und wieder einen Blick in diese Ecke zu werfen, um vergessene Dinge wieder zu finden. Da das Aufkommen der Fundsachen bei uns sehr hoch ist, führen wir einmal im Jahr sämtliche liegen gebliebene Dinge einer wohltätigen Vereinigung zu. Hierüber werden sie vorher rechtzeitig informiert.

G: Ganztag

Wir sind seit 2009 offene Ganztagsschule und bieten von Montag bis Donnerstag Angebote bis 15.30 Uhr an. Nähere Informationen und unser Konzept finden Sie hier.

   Gesamtkonferenz

Zweimal jährlich tagt unsere Gesamtkonferenz, die sich laut Schulgesetz aus den Lehrkräften, den gewählten Schulelternratsvorsitzenden, einer Vertretung des nicht lehrenden Personals und eines Vertreters des Schulträgers zusammen setzt. Die Gesamtkonferenz entscheidet über alle pädagogischen Angelegenheiten (Schulprogramm, Schulordnung, Leistungsbewertung, etc).

   Gesundes Frühstück

Zweimal im Schuljahr findet unser gesundes Frühstück mit allen Kindern gemeinsam in der Turnhalle statt. Jeweils drei Klassen kümmern sich um die Vorbereitung. Die Eltern kaufen ein (finanziert durch den Förderverein), einige Helfer schnippeln gemeinsam mit den Kindern und sorgen somit für ein umfangreiches Buffet. Immer im zweiten Schulhalbjahr werden auch die zukünftigen Schulkinder aus den Kindergärten dazu eingeladen.

H: Handy

An unserer Schule besteht ein Handyverbot für die Kinder. Bitte achten Sie mit darauf, dass Handys und Smartphones zu Hause bleiben.

   Hausaufgabenheft

Wir haben einen eigenen Schulplaner, der am Anfang des Schuljahres für alle Kinder angeschafft wird. In diesem Planer finden Sie alle wichtigen Informationen rund um unsere Schule. In das Kalendarium sind feststehende wichtige Termine schon eingetragen. Über die Kosten informiert Sie die Klassenlehrerin rechtzeitig zu Beginn des Schuljahres.

   Hausmeister

Der Hausmeister für unsere Schule ist Herr Lars Tölk. Er ist jeweils mittwochs und donnerstags an unserer Schule. An den anderen Tagen betreut er die Astrid-Lindgren-Grundschule in Elze.

   Homepage

Unsere Homepage haben Sie ja schon entdeckt. Sie finden hier alle wichtigen Informationen rund um unsere Schule. Da wir unter Aktuelles gerne über unsere Aktivitäten berichten und diese Berichte auch mit Bildern veranschaulichen möchten, benötigen wir Ihr Einverständnis zur Veröffentlichung von Bildern (siehe auch Datenschutz). Die notwendigen Formulare hierfür erhalten Sie im Sekretariat oder hier als Download.

I: Inklusion

Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder. Das heißt, Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf werden bei uns, unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse, inklusiv mit allen anderen Kindern zusammen beschult. Dabei unterstützt uns unsere Förderschulkollegin Frau Anke Rahe.

J: JÜL

Jahrgangsübergreifendes Lernen ist der Kern unseres pädagogischen Konzeptes. Seit 2015 unterrichten wir alle Kinder jahrgangsübergreifend in sechs Lerngruppen. Nähere Informationen zum Konzept finden Sie im Bereich Das sind wir/JÜL.

K: Klassenrat

Der Klassenrat jeder Klasse tagt regelmäßig. In dieser Runde, unter Leitung der Klassensprecher, werden alle Dinge, Probleme, Wünsche der Klasse zur Sprache gebracht. Der Klassenbriefkasten hilft dabei, die im Alltag anfallenden Probleme festzuhalten. Die Lehrkraft ist nur Beisitzer des Klassenrats und kann im Bedarfsfall schlichtend eingreifen. Die Klassensprecher bringen zudem die anzusprechenden Punkte aus dem Schülerrat mit in die Klassen.

   Klassenfahrt

Jede Klasse macht zum Ende des Schuljahres eine zweitägige Klassen- Abschlussfahrt. Diese gemeinsame Übernachtung stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Klasse und gibt die Möglichkeit, die Viertklässler gebührend zu verabschieden. Darüber hinaus findet alle vier Jahre eine gemeinsame Schulfahrt statt. Alle Klassen fahren gemeinsam in eine Jugendherberge und verbringen eine abwechslungsreiche Woche miteinander.

   Kompetenzen

Das individuelle Arbeiten in den jahrgangsübergreifenden Klassen erfordert einen genauen Blick auf die erworbenen Kompetenzen eines jeden einzelnen Kindes. Wir verzichten daher auf die Vergabe von Noten und beschreiben die Lernentwicklung in allen Fächern anhand der zu erwerbenden Kompetenzen. Die Eltern erhalten nach jedem Leistungsnachweis eine Rückmeldung über den Kompetenzerwerb. Auch unsere Zeugnisse sind kompetenzorientiert und finden Anlehnung an die Lernbäume, die als "Kompetenzraster", die Lernentwicklung jedes Kindes veranschaulichen.

L: Lehrkräfte

Siehe Punkt "Das sind wir".

   Lernentwicklungsgespräche

Um Sie über die Lernentwicklung Ihres Kindes zu informieren, nehmen wir uns mehrmals im Schuljahr ca. 30 Minuten Zeit für ein Lernentwicklungsgespräch mit Kind, Eltern und Lehrkraft. In die diesen Gesprächen formuliert zuerst das Kind, was es in der letzten Zeit gelernt hat, was im Spaß macht und wo es ggf. noch Schwierigkeiten hat. Anschließend nehmen die Eltern Bezug auf die Äußerungen ihres Kindes. Zum Schluss äußert sich die Lehrkraft zu der Lernentwicklung, benennt die Stärken des Kindes und weißt auf eventuelle Probleme hin. Gemeinsam werden die nächsten Lernschritte festgehalten und verbindliche Verabredungen für alle drei Parteien getroffen. Wenn es die Zeit zulässt, kann das Kind die entsprechenden Felder im Lernbaum anmalen, um die Lernentwicklung zu visualisieren.

   Lindenblatt

Das Lindenblatt erscheint viermal im Jahr (jeweils vor den Ferien) und wird von den Kindern und Lehrkräften gestaltet. Es enthält alle wichtigen Informationen zu aktuellen Themen, Terminen und Projekten. Zudem schreiben die Kinder Berichte über vergangene Aktivitäten. Bis die Datenschutzfrage mit der Veröffentlichung von Bildern und Namen abschließend geklärt ist, kann das Lindenblatt leider nur in abgespeckter Form erscheinen.

M:  Materialien

Rechtzeitig vor den Sommerferien (oder vor der Einschulung) erhalten Sie eine Liste mit allen benötigten Materialien. Bitte überprüfen Sie auch während des Schuljahres die Materialien Ihres Kindes regelmäßig auf Vollständigkeit. Es ist zudem sehr wichtig, dass alle Materialien mit dem Namen Ihres Kindes versehen sind, das ermöglicht uns die Zuordnung von verlorenen Gegenständen und erspart Ihnen die häufige Neuanschaffung.

   Mathepirat

Der Mathepirat ist ein internetgestütztes Computerprogramm, mit dem die Kinder selbstständig verschiedene mathematische Aufgaben üben und das Kopfrechnen trainieren können. Die Kinder können mit Ihrem Passwort sowohl in der Schule, wie auch am heimischen PC üben. Die Klassenlehrerinnen haben über dieses Programm die Möglichkeit, die Übungsaktivitäten und Lernfortschritte der Kinder zu erkennen.

   Mittagessen

Im Rahmen der Ganztagsschule können die Kinder am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen. In der Mensa wird das Essen ausgegeben, welches uns vom CJD Elze geliefert wird. Die CJD-Küche ist um abwechslungsreiche und gesunde Angebote bemüht. Die Kosten für das Mittagessen entnehmen Sie dem Betreuungsvertrag für die Ganztagsschule. Bei Krankheit Ihres Kindes bestellen Sie das Mittagessen bei Frau Vogel (siehe Ganztagsschule) ab.

   Musikalische Grundschule

Mehr Musik von mehr Beteiligten zu mehr Gelegenheiten, nach diesem Motto der musikalischen Grundschule arbeiten wir seit 2014. Dieses Motto greift unser Leitbild auf, in dem schon seit etlichen Jahren die Musik ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens ist. Seit 2016 sind wir zertifizierte musikalische Grundschule und wurden 2019 rezertifiziert, so dass wir auch in den kommenden Jahren das Logo des von der Bertelsmannstiftung unterstützen Projektes nutzen und uns weiterhin offiziell musikalische Grundschule nennen dürfen.

N: Notengebung

Seit dem Schuljahr 2016/2017 verzichten wir auf die Vergabe von Schulnoten. Wir arbeiten kompetenzorientiert und somit findet auch eine kompetenzorientierte Bewertung der Lernentwicklung eines jeden Kindes statt. Die Lernentwicklung wird in den Lernentwicklungsgesprächen besprochen und im Lernbaum festgehalten. Die Aussagen über die zu erreichenden Kompetenzen in den einzelnen Fächern geben Ihnen einen wesentlich deutlicheren Überblick über den Lernstand Ihres Kindes, als dieses eine Note leisten könnte.

O: Ordnung

Ohne eine gewisse Ordnung kann ein Zusammenleben nicht wirklich funktionieren. Den Rahmen dazu liefert unsere Schulordnung, die als Vertrag von allen Kindern, Eltern, Lehrkräften und der Schulleitung unterschrieben wird. Jedes Kind lernt bei uns Verantwortung für sein Handeln und sein Umfeld zu übernehmen und auf eine schön gestaltete, saubere, ordentliche und friedliche Schulumgebung zu achten.

P: Pädagogische Mitarbeiter

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind täglich in der Betreuung der verlässlichen Grundschule (von 12 bis 13 Uhr), sowie in Vertretungssituationen im Einsatz auf Abruf bei und in der Schule. Unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen sind: Carmen Vogel, Michelle Koch und Nicole Wellhausen.

   Pausen

Unsere drei Unterrichtsblöcke werden von zwei großen Pausen unterbrochen. Jeweils von 9.40 Uhr bis 10.00 Uhr und von 11.30 Uhr bis 11.50 Uhr können sich die Kinder auf dem Hof mit den unterschiedlichsten Angeboten austoben, oder aber im Klassenraum ruhig spielen, malen, ... Vor der ersten großen Pause findet unser zehnminütiges gemeinsames Frühstück in den Klassen statt. Auf festgelegte kleine Pausen während der Unterrichtsblöcke verzichten wir, um den Arbeitsfluss der Kinder nicht durch einen Pausengong zu stören. Die Kinder machen ihre kleinen (Toiletten-)Pausen nach Bedarf.

   Parken

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder! Die Bushaltestelle muss für die Busse unbedingt freigehalten werden. Generell gilt es zu überlegen, ob der Transport mit dem Auto wirklich erforderlich ist. Wenn möglich ist ein Schulweg zu Fuß für die Kinder ein gewinnbringender Prozess, der das Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein der Kinder fördert.

R:  Regeln

(s. auch Ordnung) Alle Regeln sind mit den Kindern besprochen und zum Teil gemeinsam mit ihnen festgelegt. Auch die Konsequenzen werden mit den Kindern gemeinsam festgelegt. Das konsequente Einfordern der Regelbeachtung ist notwendig und Grundlage unseres harmonischen Schullebens.

S:  Schul.cloud

Die schul.cloud ist unsere Kommunikationsplattform, die datenschutzkonform ist und die meisten Elternbriefe ersetzt. Informationen zur Anmeldung erhalten Sie bei der Schulleitung.

   Schulelternrat

Der Schulelternrat setzt sich zusammen aus den jeweiligen Klassenelternratsvorsitzenden und wird immer für zwei Jahre gewählt. Die Vorsitzenden des Schulelternrats sind Yvonne Linke (Jf) und Aileen Ding-Moldt (Jd).

   Schulgarten

Der Schulgarten befindet sich in der Schulstraße, ca 200 m von der Schule entfernt. Frau Brauer-Schlacht betreut ihn in dem Sommerhalbjahr gemeinsam mit der AG Schulgarten.

   Schule im Aufbruch

Die Schule im Aufbruch ist eine Initiative unter Förderung der UNESCO (BNE) und Greenpeace. Die Gründer habe sich zum Ziel gesetzt, Netzwerke zu gründen, in denen Schulen zur (Weiter-) Entwicklung einer neuen Lernkultur ermutigt werden. Die 17 Global Goals (auch Agenda 2030) bilden die Grundlage des neuen pädagogischen Denkens. Wir freuen uns, seit 2019 Teil dieser Initiative und Mitglied des Netzwerkes für Norddeutschland zu sein.

   Schulleitung

Unsere Schulleiterin ist seit 2005 Katrin Fromme

   Schülerrat

Der Schülerrat setzt sich zusammen aus den Klassensprechern der jeweiligen Klassen. Unter Leitung von Steffi Vaupel finden regelmäßige Treffen statt, in denen über die Wünsche, Nöte und Probleme der Kinder beraten wird. Dazu müssen die Klassensprecher im jeweiligen Klassenrat Meinungen/Wünsche abfragen und die Ergebnisse wieder in den Klassenrat zurückmelden. Die Schülersprecher nehmen bei Bedarf an Dienstbesprechungen oder Gesamtkonferenzen teil, um ihre Wünsche dem Kollegium vorzustellen. Die Schülersprecher sind derzeit Mia Büttner und Tobias Heuer.

   Schulobst

Wir haben uns im April 2019 für das EU Schulprogramm Schulobst beworben und freuen uns, dass wir zukünftig alle Kinder an drei Tagen in der Woche mit gesundem Obst und Gemüse aus dem Waldgarten Everode versorgen können.

   Schulvorstand

Der Schulvorstand setzt sich paritätisch aus 4 Kollegiumsmitgliedern (inkl. Schulleiterin) und 4 Elternvertretern zusammen. Der Schulvorstand entscheidet über alle finanziellen Schulangelegenheiten und entlastet die Schulleitung. Ebenso werden Vorschläge zum Schulprogramm erarbeitet und an die Gesamtkonferenz weiter gegeben.

Mitglieder des Schulvorstandes sind: Katrin Fromme, Daniela Baxmann, Steffi Vaupel und Carmen Vogel (Kollegium), sowie Maren Brandes, Karen Heuer, Aileen Ding-Moldt und Yvonne Linke (Eltern).

   Schwimmunterricht

Da wir kein Hallenbad in sinnvoll erreichbarer Nähe haben, findet unser Schwimmunterricht in den Sommermonaten im Freibad in Elze statt. Wir gehen gemeinsam mit allen Kindern aus jeweils zwei Klassen für zwei Schulstunden ins Freibad und schulen/fördern die Schwimmfähigkeit der Kinder auf unterschiedlichen Kompetenzstufen. Durch den regelmäßigen Schwimmunterricht über die vier Grundschuljahre erreichen wir einen guten Erfolg hinsichtlich der Schwimmfähigkeit aller Kinder.

   Sekretariat

Unsere Sekretärin Andrea Weber ist täglich in der Zeit von 8.00 - 11.00 Uhr im Büro erreichbar.

   Sportfreundliche Schule

Der Sport spielt schon immer eine große Rolle in unserem Schulleben. Wir haben unser Sportkonzept nun ausformuliert und uns für die Auszeichnung "sportfreundliche Schule" beworben. Durch dieses Projekt sind sportliche Aktivitäten und Bewegung im Unterricht allgemein, sowie die Teilnahme an Wettkämpfen und das Angebot an Sport-AG fest im Schulprogramm verankert.

   Streitschlichter

In jedem Winterhalbjahr werden Kinder des dritten und vierten Jahrgangs zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie lernen, Konflikte beratend zu lösen und sind immer erste Ansprechpartner für alle Kinder. Die Streitschlichterarbeit fördert die Selbstverantwortung und die Konfliktfähigkeit der Kinder im besonderen Maße.

T:Telefonliste

In jeder Klasse wird eine Telefonliste geführt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Telefon- und Notrufnummern immer aktuell sind und wir im Notfall immer jemanden erreichen können.

U: Umzug

Bitte denken Sie daran, bei Umzug oder sonstigen Veränderungen, diese sofort anzuzeigen, damit unsere Daten in der Schule immer auf einem aktuellen Stand sind.

V: Versetzung

Durch das jahrgangsübergreifende Arbeiten gibt es keine Versetzung im klassischen Sinn. Bei erreichen der notwendigen Kompetenzen rücken die Kinder in den nächsten Schuljahrgang auf. Dies geschieht im Allgemeinen zum Schuljahreswechsel, kann in Einzelfällen aber auch einmal während des Schuljahres erfolgen. Ein Zurücksetzen gibt es nicht, die Kinder verbleiben ihre gesamte Grundschulzeit in Ihren jeweiligen Lerngruppen. Jedes Jahr gehen Kinder aus der Lerngruppe (Schulwechsel) und es kommen neue dazu (Schulanfänger).

   Versicherung

Ihr Kind ist während der gesamten Unterrichtszeit in und außerhalb des Schulgeländes, sowie auf dem direkten Schul- und Heimweg unfallversichert. Bei einem Schulunfall werden die Eltern von uns sofort benachrichtigt (wichtig, dafür benötigen wir unbedingt eine Notfallnummer!!!). Bei einem Wegeunfall bitten wir Sie, die Schule zu benachrichtigen.

W: Witterungsverhältnisse

Die Entscheidung, ob bei extremen Witterungsverhältnissen (Glatteis, Sturm, ...) der Unterricht stattfindet, trifft der Träger der Schülerbeförderung, also bei uns der Landkreis Hildesheim. Etwaige Unterrichtsausfälle werden so früh wie möglich über den Rundfunk (und Internet) bekannt gegeben. Befürchten Sie bei extremen Witterungsverhältnissen eine unzumutbare Gefährdung Ihres Kindes auf dem Schulweg, steht es Ihnen frei, Ihr Kind für einen Tag zu hause zu behalten (unabhängig vom allgemeinen Schulausfall).

Z:  Zeitplan

Der Unterricht beginnt mit dem ersten Block um 8.00Uhr bis 9.30 Uhr.

Nach einer zehnminütigen gemeinsamen Frühstückszeit gibt es die erste Hofpause von 9.40 Uhr bis 10.00 Uhr.

Der zweite Unterrichtsblock geht von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Anschließend gibt es die zweite Hofpause von 11.30 Uhr bis 11.50 Uhr.

Der dritte Block setzt sich zusammen aus 5. Std und Sternchenstunde von 11.50 Uhr bis 13.00 Uhr.

   Zeugnisse

Unsere Zeugnisse sind kompetenzorientierte Lernentwicklungsrückmeldung, in denen wir auf die Vergabe klassischer Schulnoten verzichten. Sie orientieren sich an unserem Lernbaum und werden in den Lernentwicklungsgesprächen vor- bzw. nachbereitet.

Die Zeugnisausgabe ist wie an allen niedersächsischen Schulen vorgegeben und findet in der dritten Unterrichtsstunde statt. Der Unterricht endet an diesen Tagen mit der Zeugnisausgabe.

nach oben zurück